Islam-Hasserin Leyla Bilge moderiert die Compact-Konferenz

Stimmungskanone: Leyla Bilge wird die Compact-Konferenz in Leipzig moderieren
Stimmungskanone: Leyla Bilge wird die Compact-Konferenz in Leipzig moderieren

Am Samstag veranstaltet Jürgen Elsässer zum sechsten Mal seine „Compact-Konferenz“ in Leipzig. Mit dabei: Lutz Bachmann, Björn Höcke, Martin Sellner und der ehemalige Rechtsrock-Aktivist Oliver Hilburger. Doch auch die Moderatorin Leyla Bilge ist eine schillernde Figur.

Leyla Bilge mag den großen Auftritt. Wenn sie als Rednerin bei AfD-Veranstaltungen spricht, betritt sie den Saal am liebsten voll verschleiert. Der schwarze Niqab (oft falsch als „Burka“ bezeichnet) ist eine Provokation für das rechte Publikum. Doch zu dessen Verwirrung verkündet die Verschleierte, eine „stolze Deutsche“ zu sein. Im nächsten Teil dieser etwas bemühten Performance wirft Bilge den Schleier ab und zeigt sich in einem schwarz-rot-goldenen Kleidchen. Applaus. [1]

Leyla Bilge gehört zu den irren Christen in der AfD

Die Show hat den biederen Charme einer Senioren-Weihnachtsfeier, soll aber das Persönliche mit dem Politischen verbinden. Die kurdisch-stämmige Krefelderin konvertierte vom Islam zum Christentum. Ihr Verein „Leyla e.V.“ leistet nach eigenen Angaben humanitäre Hilfe für christliche und jesidische Flüchtlinge, unter anderem im Nordirak. Deshalb wurde sie angeblich auch von Islamisten bedroht. Die Boulevardpresse feierte Bilge vor einigen Jahren als „die mutige Leyla“. [2]

Dann schloss sie sich der AfD an. Bei Wahlkampfveranstaltungen sprach sie sich gegen die Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland und den Familiennachzug aus. Auf dem „Extremismus-Kongress“ der AfD im März forderte sie, alle Muslime „rauszuschmeißen“. Deutschland sollte auch einen Schlussstrich unter die kritische Auseinandersetzung mit der Nazi-Vergangenheit ziehen. [3] Inzwischen arbeitet Leyla Bilge bei der AfD-Bundestagsfraktion im Bundestag als Mitarbeiterin von Ulrich Öhme. Der christliche Fundamentalist aus dem Erzgebirge war früher Schriftführer der Islamhasser-Partei „Die Freiheit“. Heute gehört er der Gruppe „Christen in der AfD“ an. Im Wahlkampf ließ Öhme den verbotenen SA-Spruch „Alles für Deutschland!“ auf seine Plakate drucken. [4]

Am vergangenen Samstag trat Leyla Bilge als Rednerin bei einer Kundgebung der rassistischen Gruppierung „Zukunft Heimat“ in Cottbus auf, ausnahmsweise ohne „Burka“. [5] Und am 20. November sprach sie auf einer „Montagskundgebung“ des rechten Provokateurs Andreas Wild in Berlin. Wild hatte sich unter anderem in einer RBB-Sendung abfällig über Einwanderer geäußert und von einer „Umvolkung“ gesprochen. Den Bezirk Neukölln müsste man „ausmisten“, sagte der bekennende Katholik vor laufender Kamera. Im Juli war Andreas Wild aus der AfD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus geflogen, allerdings nicht wegen dieser Sprüche. [6]

Burka-Leyla – ein Feigenblatt der Rassisten

Ähnlich wie der Katzenbuchautor Akif Pirinçci liefert Leyla Bilge deutschen Islam-Gegnern eine scheinbare Legitimation. Ihre pauschalen Angriffe auf Muslime begründet sie mit ihrem persönlichen Migrationshintergund. Die Rechtspopulisten nutzen ihre Anwesenheit für Fototermine und wollen so beweisen, dass sie nicht rassistisch motiviert seien. Doch all der Mummenschanz ändert nichts daran, dass AfD und Compact eine Politik der Ausgrenzung fordern.

Der Veranstaltungsort der Compact-Konferenz am 25.11.17 ist noch nicht bekannt. Gegendemonstranten des Bündnisses „No Compact“ treffen sich um 9 Uhr am Leipziger Hauptbahnhof.

Folge der Kentrail-Verschwörung auf Facebook und Twitter.

Anmerkungen

[1] Beispielhaft: AfD-Veranstaltung in Exten, siehe Schaumburger Nachrichten am 24.08.2017 und „Stammtisch in Maua bei Jena 15.03.2017“ auf YouTube 

[2] Express 5.1.2015  ; Website und Twitter-Account des Vereins Leyla e.V. deuten auf eine One-Women-Show hin.

[3] Neue Osnabrücker Zeitung am 06.05.2017 über eine Wahlkampfveranstaltung. Zum „Extremismus-Kongress“: Zeit Online am 19.03.2017.

[4] Ulrich Öhme bei „Die Freiheit“: AfD-Watch am 20.12.2014; Plakat mit SA-Spruch Tag24 am 12.09.2017; Öhme auf bundestag.de

[5] Fotos der Kundgebung von „Zukunft Heimat“ am 18.07.17 bei Recherche Netzwerk Berlin.

[6] YouTube-Video von Leyla Bilges Rede auf Wildes Kundgebung am 20.11.17 in Berlin; Der Grund für Wildes Rauswurf aus der Fraktion: Er soll sich in der Türkei mit türkischen Rechtsextremisten und Erdogan-Anhängern getroffen haben – ohne AfD-Genehmigung: RBB24 am 20.07.2017

Ähnliche Artikel: